b

ARIVA-Sommerworkshop 2019: Multibanking – Mehr smarte Dienste für private Kunden

An dieser Stelle bieten wir Ihnen eine kurze Zusammenfassung der Referate vom ARIVA-Sommerworkshop 2019.
Teil 4: Vortrag von Dr. Wolfram Stacklies, Rentablo

 

Dr. Wolfram Stacklies, Rentablo Foto: VICO Kiel

 

In die Mitte der Gesellschaft streben derzeit viele FinTechs mit neuartigen Angeboten. Eines von ihnen ist das Berliner Start-up Rentablo, dessen Mitbegründer und Technikvorstand Dr. Wolfram Stacklies in Kiel die Vorteile von Multi­banking-Plattformen skizzierte. Seit 2018 macht es die Payment Services Directive (PSD2) der EU für jedermann möglich, über ein einziges Portal auf alle eigenen Bankkonten zuzugreifen. Finanz­institute müssen nunmehr auch bankfremden Zahlungsdienstleistern Zugang auf die Konten ihrer Kunden gewähren. Seither hat ein Wettlauf um die besten Open-Banking-Lösungen begonnen.

 

Multibanking führe zu viel mehr smarten Dienste für den Kunden, sagte Stacklies, weil der Zugangsweg zu den Daten vom Backend und den Standardleistungen der Banken entkoppelt werde. So wie nach Entwicklung des Smartphones auf einmal eine Fülle von Diensten entstanden seien, die man sich vorher gar nicht habe vorstellen können, würden auch beim Multibanking neue und innovative Angebote auf den Markt kommen.

 

Technisch sei die Anbindung an die Banken kein Problem. Der Knackpunkt sei, die große Menge an weitgehend unstrukturierten Daten sinnvoll aufzubereiten, sagte Stacklies. Dabei würden modernste Transaktionsanalysetechniken zum Einsatz kommen. „Wenn Sie das können, wenn Sie Transaktionen richtig gut verstehen, dann können Sie richtig gute Sachen damit machen, und dann öffnet sich die Tür zu ganz vielen neuen Services.“

 

Dabei gehe es nicht nur um Transaktions- und Bezahldienste, betonte Stacklies. Aus den Daten ließen sich zum Beispiel zielgenaue Angebote entwickeln, etwa wenn man feststellt, dass ein Kunde oft Bahnfahrten zum Standardpreis buche, statt eine Bahncard zu nutzen, mit der er Geld sparen könnte. Aus der Optimierung von Abläufen und dem Vertragsmanagement ergeben sich weitere denkbare Anwendungen. Verteuere sich ein Vertrag, könne man den Kunden zum Beispiel darauf gezielt hinweisen und ihm einen Preis­vergleich anbieten.

 

Das von Stacklies mitgegründete Unternehmen Rentablo – im Juni 2019 vom Bewertungsportal Bankingcheck.de als „Bester Finanzmanager“ ausgezeichnet – konzentriert sich auf die Ver­mögensplanung und -optimierung. Der Rentablo Finanzmanager aggregiert die Konten und Depots eines Nutzers über alle Banken hinweg. Ein Cashflow-Analyzer hilft bei der Verwaltung alltäglicher Ausgaben. Ein weiterer Schwerpunkt der Applikation liegt auf der Depotanalyse, bei der detailliert Gewinn und Nebenkosten dargestellt und Dividendenerträge gesondert ausgewertet werden.

 

Über allem stehe stets die Frage, ob der Kunde den Dienst als „cool“ bewerte. Schließlich würde sich doch auch niemand von seinem Telekommunikationsanbieter vorschreiben lassen, welches Handy man zu benutzen habe, nur weil dieser die Ver­bindungsdaten habe, argumentierte Stacklies. „Das wäre uncool.“ Die etablierten Banken hätten genau das bisher gemacht, sie hätten den Kunden vorgeschrieben, welches Onlinebanking-Portal sie benutzen müssen. Multibanking-Plattformen haben die Chance, Geldthemen „cool und sexy“ zu machen, indem sie Angebote für Kunden und mit Kunden entwickeln. Stacklies: „Der Benutzer allein entscheidet, ob er Ihnen die Daten gibt oder jemand anderem.“

 

 

Lesen Sie auch:

 

Größere Berater-Abhängigkeit statt Aufklärung festgestellt: Finanzmarkt-Experten fordern auf dem Sommerworkshop von ARIVA.DE eine Änderung der Richtlinien zur Wertpapierberatung

 

ARIVA-Sommerworkshop 2019: JACOB – der Prototyp eines Automated Compliance Bot

 

ARIVA-Sommerworkshop 2019: Zertifikate als Einstieg in den Aktienhandel

 

ARIVA-Sommerworkshop 2019: Nachhaltiges Investieren gewinnt stark an Bedeutung

 

ARIVA-Sommerworkshop 2019: Mit programmatischer Werbung Nutzergruppen gezielt erreichen

 

 

Der direkte Kontakt zu uns

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie eine Nachricht:

p +49 (0) 431 971080

m anfrage@ariva.de